Menü
Pressemeldungen Hollabrunn

Gemeinsam in eine Richtung rudern

HOLLABRUNN – Die alljährliche Gedenkfeier, welche das Palliativteam des Landesklinikums Hollabrunn gemeinsam mit dem Mobilen Caritas-Hospizteam veranstaltet, fand heuer Ende März im Festsaal des Landesklinikums Hollabrunn statt. In memoriam wurde gemeinsam mit den Angehörigen all jener Palliativpatientinnen und –patienten gedacht, die das Palliativteam begleitet hat und die im vergangenen Jahr verstorben sind.

„Man muss die Segel in den unendlichen Wind stellen, dann erst werden wir spüren welcher Fahrt wir fähig sind“: In Anlehnung an diesen Gedanken von Alfred Delp war das Motto der heurigen Palliativ-Gedenkfeier „Gemeinsam in einem Boot“.
Ein liebevoll mit Blumen geschmücktes Boot mit Paddeln machte nicht nur das Thema der Gedenkfeier sichtbar, sondern symbolisierte gleichzeitig die verschiedenen Möglichkeiten einer Palliativ-Begleitung. Die beschrifteten Ruder stehen für die Patientin bzw. den Patienten selbst, dessen Angehörige, das Palliativteam, die Palliativstation, das Krankenhaus, die Hauskrankenpflege, die Hausärztin bzw. den Hausarzt, die ehrenamtliche Begleitung, die Seelsorge und das Hospiz. Diese verschiedenen Begriffe sind Synonym für die vielen einzelnen Komponenten, die in ihrer individuellen Einzigartigkeit wichtig sind, um eine gute Versorgung und Betreuung der Palliativpatientinnen und –patienten zu ermöglichen. Es ist Aufgabe der verschiedenen Berufsgruppen, gemeinsam die Paddel im Gleichklang zu führen, damit sich das Boot in eine vorgegebene, klare Richtung bewegt - einseitiges Handeln hätte zur Folge, dass sich das Boot im Kreis dreht.

Der Palliativ-Gospelchor unter der Leitung von Maria-Anna Wolf übernahm mit der Darbietung der Gospel-Lieder „All my trials“, „Lord hold me“, „I give you my heart“ und „Behold the lamb of god“ die stimmungsvolle, gesangliche und musikalische Gestaltung der Feier.

Die Angehörigen brachten eine Blume in Erinnerung an ihre liebe Verstorbene bzw. ihren lieben Verstorbenen mit. Diese Blumen sind Ausdruck für die Buntheit des Lebens, der eigenen Gefühle, Ängste und Sorgen. Die trauernden Gäste erhielten überdies bei der Gedenkfeier einen Stein, auf dem Name und Sterbedatum der Verstorbenen bzw. des Verstorbenen geschrieben standen. Dieses spezielle Abschiedsritual des Palliativteams soll Erinnerung sein und gleichzeitig Trost spenden.

Abschließend konnten die Gäste in einem eigens vorbereiteten Gedenkbuch blättern und persönliche Gedanken eintragen.

Im feierlich dekorierten Speisesaal des Landesklinikums Hollabrunn klang der Nachmittag bei einem gemütlichen Beisammensein aus.


Bildtext
links kniend v.l.n.r. DGKP Birgit Leißer und DGKP Silvia Hörmann; stehend v.l.n.r. Palliativärztin Dr. Elisabeth Atzmüller, Dipl. Sozialarbeiterin Elisabeth Zeller, DGKP Manuela Wolfram, Koordinatorin DGKP Helga Urbauer; rechts kniend v.l.n.r. Seelsorgerin Monika Sulz und DGKP Monika Zechmeister


Medienkontakt
Karin Dörfler
Landesklinikum Hollabrunn
Tel.: +43 (0)2952 9004-21003
E-Mail senden >>